In Luxemburg sind im vergangenen Jahr insgesamt 9.949 Züge ganz oder teilweise ausgefallen. Das geht aus der Antwort von Mobilitätsministerin Yuriko Backes (DP) auf eine parlamentarische Anfrage hervor. Was auf den ersten Blick nach viel klingt, ist angesichts der hohen Gesamtzahl an Zugverbindungen zu relativieren. Immerhin verkehrten 2023 alles in allem 285.080 Züge auf dem Schienennetz. Pro Monat waren das zwischen 20.000 und 25.000 Fahrten.

9.949 Ausfälle bei insgesamt 285.080 Zugfahrten, das entspricht einer Quote von 3,49 Prozent. Die meisten Ausfälle ereigneten sich im März (2.335), November (1.023) und Januar (1.101). Die wenigsten wurden im Juli (441), Juni (464) und August (441) verzeichnet. 2,6 Prozent der Ausfälle waren auf Personalengpässe bei den Lokführern und den Zugbegleitern zurückzuführen, so die Ministerin …