Die öffentlichen Sitzungen der Luxemburger Abgeordnetenkammer standen diese Woche ganz im Zeichen des Haushaltsentwurfs für die restlichen Monate des Jahres. Berichterstatterin war Diane Adehm (CSV), die den Finanzplatz in den Fokus ihres Berichts rückte. Der Entwurf wurde am Ende mit den Stimmen der Mehrheitsparteien verabschiedet. Darüber hinaus gab es einige Ankündigungen für die kommenden Jahre.

So sollen die aktuellen Maßnahmen zur Reduzierung der Energiepreise wie erwartet nicht am Jahresende außer Kraft gesetzt werden, sondern 2025 progressiv auslaufen. Das Wirtschaftsministerium von Lex Delles (DP) arbeite an den entsprechenden Entwürfen, so Gilles Roth (CSV). Der Finanzminister seinerseits verpflichtete sich dazu, im kommenden Jahr Alleinerziehende und Verwitwete in der Steuerklasse 1A weiter zu entlasten. Eine weitere Ankündigung war, dass Premier Luc Frieden (CSV) einen erneuten „Logements-Dësch“ einberufen wolle.

Darüber hinaus gestalteten sich die Debatten so, wie es nach der Vorstellung des Haushaltsentwurfs zu erwarten war …