In Zusammenhang mit der „Bommeleeër“-Affäre könnte es einen weiteren Prozess geben. Eine richterliche Ratskammer hat nämlich in erster Instanz entschieden, dass acht frühere Beamte der Gendarmerie sich vor Gericht verantworten müssen. Dies allerdings nicht wegen der Bombenanschläge an sich, sondern wegen Falschaussagen unter Eid während des ersten Prozesses sowie Behinderung der Justiz. Der Mann, der lange als Hauptverdächtiger galt, soll indes nicht angeklagt werden.

Die Rede ist von Ben Geiben, dem ehemaligen Chef der „Brigade mobile de la Gendarmerie“, deren zwei Ex-Mitglieder Marc Scheer und Jos Wilmes bis dato die einzigen Personen sind, die als Urheber der Anschläge angeklagt wurden. Die Staatsanwaltschaft hätte Ben Geiben auch gerne auf der Anklagebank gesehen, wie sich aus ihrem Strafantrag von März 2022 herleiten ließ. Dazu wird es aber nun zunächst nicht kommen …