In Esch/Alzette soll die „längste Fahrradbrücke Europas“ entstehen, verkündete Mobilitätsminister François Bausch (Déi Gréng) im Juni 2021. Doch das Projekt wird nun um über ein Drittel teurer als 2020 geplant. Mit 47,5 Millionen Euro übersteigt das aktualisierte Budget auch die Grenze, ab der das Parlament grünes Licht geben muss. Der Minister hat deshalb Anfang Oktober den Entwurf für ein entsprechendes Finanzierungsgesetz im Parlament eingereicht.

Die Bauarbeiten an der 1,9 Kilometer langen Fahrradstrecke zwischen Esch/Alzette und Belval (PC8) sind bereits weit fortgeschritten. Bei der Durchführung des Projekts seien zusätzliche Arbeiten nötig geworden, vor allem aufgrund geologischer Gegebenheiten, die nicht vorhersehbar gewesen seien, argumentiert das Mobilitätsministerium in der Begründung des Entwurfs. Außerdem habe man auf die Produktion des Stahlwerks Rücksicht nehmen müssen, an dessen Rand ein Teil der Strecke verläuft. Zusätzlich seien die Baukosten gestiegen, die eine große Auswirkung auf das Budget hätten, heißt es weiter …