Stéphanie Empain ist seit Dezember 2018 für die Grünen im Parlament. Sie gilt als „neues Gesicht“, als jemand, der den Sprung in die Nationalpolitik eher zufällig geschafft hat. Dabei ist sie alles andere als unerfahren.

Am 6. Dezember 2018 wurde Stéphanie Empain als Parlamentarierin vereidigt. Dass sie ins Parlament gewählt worden ist, kam für viele unterwartet. Immerhin trat sie zum ersten Mal zu Nationalwahlen an. Ganz unerfahren war sie aber nicht.

Stéphanie Empain wird am 11. August 1983 geboren. Nachhaltigkeit habe sie von ihrer Mutter gelernt, sagt sie. Die sei nie politisch aktiv, aber immer engagiert gewesen. Die Tochter ging einen Schritt weiter. Sie sei ein politisch denkender Mensch, sagt sie über sich. Als Studentin im Jahr 2014 wurde sie Mitglied der jungen Grünen und absolvierte ein Praktikum in der Fraktion …