Nach dem Superwahljahr ist vor den Europawahlen: Am 9. Juni dieses Jahres sind die Bürger der Europäischen Union dazu aufgerufen, ein neues EU-Parlament zu wählen. Das gilt auch für einen Großteil der ausländischen Bevölkerung in Luxemburg. Bisher sind jedoch nur rund 26.000 der infrage kommenden Bürger als Wähler registriert. Dabei wären mehr als 200.000 ausländische Einwohner des Großherzogtums wahlberechtigt.

Im Zuge der Kampagne „Je peux voter“ sollen nun möglichst viele ausländische EU-Bürger in Luxemburg dazu motiviert werden, sich an der Europawahl zu beteiligen. Dafür haben sie bis zum 15. April um 17 Uhr Zeit. Max Hahn (DP), Minister für Solidarität, Zusammenleben und Unterbringung von Flüchtlingen, stellte die Kampagne am Montag gemeinsam mit Luxemburger EU-Abgeordneten vor.

Anders als Einwohner mit Luxemburger Staatsbürgerschaft müssen sich EU-Ausländer im Großherzogtum nämlich in das entsprechende Wahlverzeichnis eintragen lassen …