Die Europäische Kommission hat am Dienstag einen angepassten Impfstoff von Biontech/Pfizer zugelassen. Der neue Impfstoff soll gegen zwei Subvarianten von Omikron und das ursprüngliche Coronavirus Sars-CoV-2 schützen. Es ist bereits der dritte angepasste Boosterimpfstoff der in Europa eine Marktzulassung erhielt. Zuvor erhielt der Impfstoff am Montag grünes Licht von der europäischen Arzneimittelbehörde (EMA).

Zurzeit breiten sich weiterhin die beiden Subvarianten BA.4 und BA.5 von Omikron aus. Genau gegen diese soll der neue Impfstoff schützen. Seit Beginn der Pandemie ist es das erste Mal, dass ein Impfstoff auch gegen die vorherrschenden Varianten Schutz bietet …