„Wer die Menschen nicht mag, soll keine Politik machen.“ Beim zweiten REPORTER Live zog Premier Xavier Bettel eine ganz persönliche Bilanz seiner Amtszeit – gestand dabei aber auch einige politische Fehler ein. Das Live-Interview im Video.

Eigentlich wäre Xavier Bettel ja gerne Bürgermeister geblieben. Im Staatsministerium sei alles etwas komplizierter und man könne nicht so schnell etwas umsetzen, erzählte der Premierminister und DP-Spitzenkandidat beim Live-Interview mit Christoph Bumb.

Xavier Bettel ging ein auf die Krisen der vergangenen fünf Jahre, wie etwa der klare Ausgang des Referendums oder der Rücktritt von Maggy Nagel. Besonders stolz ist der DP-Politiker auf die Gesellschaftsreformen, die die Dreierkoalition durchgeführt hat. Bettel nennt klare rote Linien für eine Koalition mit der CSV. Völlig abgeneigt ist er dennoch nicht.