Das Gesundheitsministerium spricht von einem „eindeutigen Rückgang“ der Infektionsfälle. Dabei zeigt sich: Die Zahlen sinken in ähnlichem Maße, wie die Zahl der durchgeführten PCR-Tests. Angestiegen sind indes die Covid-19-Infektionen, die auf Auslandsreisen zurückzuführen sind.

Am vergangenen Mittwoch erreichte Luxemburg eine gute Nachricht: Das deutsche Robert-Koch-Institut strich das Land von der Liste der internationalen Covid-19-Risikogebiete. Denn seit mehr als zwei Wochen unterschreitet Luxemburg wieder den kritischen Wert von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner.

Das Gesundheitsministerium spricht in diesem Zusammenhang von einer Verringerung um „30 Prozent“ und damit einem „eindeutigen Rückgang“ der Neuansteckungen. Und tatsächlich: Wurden im Zeitraum vom 3. bis zum 9. August noch 354 Neuinfektionen festgestellt, fiel die Zahl in der darauffolgenden Woche auf 249. Somit liegt Luxemburg aktuell bei 32,58 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner …