Michèle Zahlen

Michèle Zahlen, Jahrgang 1986, ist studierte Germanistin und Absolventin der Burda Journalistenschule. Nach einem Volontariat bei der Zeitschrift "Elle" in München arbeitete sie als Online- und Wirtschaftsjournalistin beim "Luxemburger Wort" und als Redakteurin beim "Télécran". Als viertes festes Redaktionsmitglied bei REPORTER schreibt Michèle Zahlen über Politik, Wirtschaft und Gesellschaftsthemen.

Gegen Elternzeit von Abgeordneten

Emanzipation geht auch anders

Elternzeit für Politiker? Ein legaler Rahmen wird in Luxemburg momentan heiß diskutiert. Dabei bräuchte es den gar nicht. Erfahrungen aus dem Ausland zeigen, dass die Vereinbarung von Politik und Familie auch ohne neue Regeln möglich ist. Ein Kommentar.

Eine noch nicht ausgereifte Technologie

„Autonomes Fahren steckt noch in den Kinderschuhen“

5G und selbstfahrende Autos hören sich nach Zukunftsmusik an, sollen aber bald Realität werden. Die Luxemburger Regierung will beides vorantreiben. Thomas Engel ist Experte für Car2Car-Kommunikation und dämpft bis auf Weiteres noch den Optimismus der Politik.

Geburtsbegleitung in Luxemburg

Doulas müssen draußen bleiben

Sie kümmern sich um Mutter und Kind – sowohl vor, während, als auch nach der Geburt. Die Rede ist nicht von Hebammen, sondern von Doulas. Sie betreuen Schwangere, sind in Luxemburg aber keine anerkannte Berufsgruppe. Dennoch sind sie immer mehr gefragt.

Mehr Rechte für Hebammen

Eine neue Gesetzgebung und ihre Tücken

Hebammen fühlen sich in Luxemburg unterrepräsentiert. Durch eine neue Reglementierung sollten sie ab diesem Jahr mehr Anerkennung bekommen und mehr Zeit mit den Schwangeren verbringen können. Probleme gibt es dennoch.

Die Renaissance traditioneller Berufe

Warum Handwerk wieder hip ist

Von der Schule in die Schreinerei, vom Bankangestellten zum Bierbrauer: Akademiker entdecken das Handwerk für sich. Viele satteln um und machen statt Bürojobs das, was sie wirklich lieben. Ganz ohne Risiko geht das allerdings nicht.

Produktdesignerin Julie Conrad über Selbstständigkeit

„Es gab Momente, in denen ich gerne hingeschmissen hätte“

Julie Conrad entwirft Möbel, baut Paravents und hat aus der Bauplane des Pont Adolphe Taschen gestaltet. Der Weg zum Erfolg war nicht leicht. Ein Gespräch über die Nische des Kreativhandwerks, die Hürden der Selbstständigkeit und warum Design auch Nation Branding ist.

"Congé parental" und seine Kosten

(K)eine „Success story“ für alle

Job und Familie unter einen Hut bringen? Das war in Luxemburg nie so einfach wie heute. Der neue „Congé Parental“ verspricht Eltern mehr Zeit für ihre Kinder, ohne ihre Karriere opfern zu müssen. Doch er hat auch seinen Preis. Und den zahlt nicht nur der Staat. Eine Analyse.

Kommentar zu den neuen MRT-Geräten

Gut gemeint, noch nicht gut gemacht

Ihre Ankunft wurde gefeiert, bevor sie überhaupt da waren. Dieses Jahr sollen die vier neuen MRT-Geräte dann endlich einsatzbereit sein – und Abhilfe gegen lange Wartezeiten schaffen. Das alleine reicht aber nicht aus. Ein Kommentar.

Dubiose Kreditinstitute in Luxemburg

Schnelles Geld, fatale Folgen

Mit verschuldeten Menschen lässt sich gutes Geld machen. Belgische Kredithaie sind auch in Luxemburg aktiv, entziehen sich aber einer angemessenen Regulierung. Sie haben freie Hand und treiben Betroffene immer tiefer in die Schuldenfalle.