Was war los in der EU? Und was hat das alles mit Luxemburg zu tun? Charlotte Wirth blickt aus Brüssel auf die politischen und medialen Top-Themen der vergangenen Wochen zurück. Dieses Mal: Der Brexit wird verschoben, Arbeitslosengeld für Grenzgänger und die Fidesz wird suspendiert.

Auf ein Neues drehte sich diese Woche alles um den EU-Austritt Großbritanniens. Stichdatum wäre eigentlich Freitag. Diesen Freitag. Nachdem das britische Parlament wiederholt gegen den Deal stimmte, den die Premierministerin mit Brüssel ausgehandelt hatte, versuchte Sie am Donnerstag, eine Verschiebung des Austrittsdatums zu erzielen.

Weder Luxemburgs Staatschef Xavier Bettel noch Außenminister Jean Asselborn zeigten sich von dieser Idee besonders begeistert. Eine Verschiebung ohne Aussicht auf ein Weiterkommen im Brexit-Dossier fanden sie wenig zielführend, wenn auch sympathischer als ein No-Deal Szenario …