Eigentlich wollte Nicolas Schmit längst nicht mehr Arbeitsminister sein. Aber seine Versuche auf die europäische Bühne zu wechseln scheiterten. Nun sagt er, er wolle unbedingt Arbeitsminister bleiben. Doch die Luxemburger Politwelt scheint trotzdem manchmal zu klein für ihn.

Die Antwort ist kurz und knapp. „Arbeitsminister, unbedingt,“ sagt Nicolas Schmit, wenn man ihn nach seinem zukünftigen Traumjob fragt. Er klingt, als müsse er sich davon auch ein Stück weit selbst überzeugen. Denn eigentlich ist es eine Überraschung, dass Schmit im Oktober überhaupt noch ein Mal bei den Parlamentswahlen antritt.

Vor zwei Jahren schien Schmits Austritt aus der Regierung bereits ausgemachte Sache. Der LSAP-Minister sollte Henri Grethens Posten als luxemburgischer Vertreter beim europäischen Rechnungshof übernehmen. Schmit gab den Medien Bilanzinterviews, in denen er auf seine damals zwölfjährige Ministerkarriere zurückblickte. Die LSAP-Abgeordnete Tess Burton sollte für den Arbeitsminister in die Regierung nachrücken.

Doch dann kam alles anders: Ex-Wirtschaftsminister Grethen zog seine Kandidatur für den Vorsitz der „Spuerkees“ nach einem „unangenehmen Vorstellungsgespräch“ bei der Europäischen Zentralbank zurück, und behielt seinen Posten beim Rechnungshof. Nicolas Schmit blieb Arbeitsminister, obwohl er zuvor angekündigt hatte, er wolle seinen Platz an Jüngere übergeben.

Anhaltende Wechselgerüchte

„Ich wollte diesen Wechsel damals machen, doch es hat nicht geklappt. Damit ist das Kapitel für mich abgeschlossen. Punkt“, sagt er heute. Es fällt nicht leicht ihm das zu glauben, denn Schmit hat nie einen Hehl daraus gemacht, dass er gerne einen Posten mit internationalem Flair übernehmen würde.

Seit Jahren ist er immer wieder für Posten im Ausland im Gespräch: 2011 kam er in die engere Auswahl für den Posten als stellvertretender Generalsekretär der OECD, danach wurde er als Botschafter in Paris gehandelt, sollte EU-Kommissar werden, und schließlich zum europäischen Rechnungshof wechseln. Doch alle Wechselpläne scheiterten.