„Ich habe hohe Erwartungen“, erklärte Gesundheitsministerin Paulette Lenert (LSAP) am Montag bei der Präsentation des „Observatoire national de la santé“ (ONS), das seine Arbeit im September begonnen hat. Ihr langfristiges Ziel in der Gesundheitspolitik sei es, evidenzbasiert zu arbeiten. Dies soll durch die Arbeit des ONS ermöglicht werden. Dazu gehört sowohl den Gesundheitszustand der Bevölkerung einzuschätzen und mögliche Risikofaktoren zu finden wie auch die Arbeit des Gesundheitssystems zu analysieren. Es soll dabei regelmäßig neue Berichte und Analysen veröffentlichen.

Die Arbeit besteht hauptsächlich darin, bestehende Daten zu sammeln, einzuordnen und unter verschiedenen Perspektiven zu analysieren. „Wir werden Neues aus dem Bestehenden machen“, so das Motto laut Dr. Françoise Berthet, Präsidentin des ONS. Die ehemalige stellvertretende Direktorin der „Direction de la santé“ wird dafür ein Team von etwa zehn Personen aus unterschiedlichen Fachbereichen leiten …