In Luxemburg hat mehr als ein Fünftel der Haushalte Schwierigkeiten, finanziell über die Runden zu kommen. Im Jahresvergleich ist der Anteil von Haushalten in dieser Situation sogar leicht gestiegen. Am stärksten von finanziellen Engpässen betroffen sind Alleinerziehende, Mieter und portugiesische Staatsbürger. Das geht aus einer Erhebung des „Statec“ hervor. Die Statistikbehörde hat dazu 9.996 Personen aus 4.492 Haushalten befragt.

Demnach hatten im vergangenen Jahr 22,7 Prozent dieser Haushalte Probleme, über die Runden zu kommen. Für zwei Prozent gestaltete sich die Situation „sehr schwierig“, für vier Prozent „schwierig“ und für 16 Prozent „eher schwierig“. Für 54 Prozent der Haushalte war die Lage hingegen „eher einfach“, für 31 Prozent „einfach“ und für 17 Prozent „sehr einfach“. Diese Einordnung basiert auf den subjektiven Angaben der Befragten. Anhand weiterer Antworten lässt sich jedoch ablesen, wo diese Einschätzungen herrühren …