Ein Ex-Minister, der gegen seine ehrenhafte Entlassung klagt: Der Fall Felix Braz sucht seinesgleichen. Am 22. November kommenden Jahres wird er vor dem Verwaltungsgericht verhandelt. Dieses Datum wurde Informationen von Reporter.lu zufolge vergangene Woche festgelegt. Der Prozess könnte einen Präzedenzfall schaffen.

Die Nachricht, dass Felix Braz verwaltungsrechtliche Beschwerden gegen seine Absetzung als Minister einreicht, schlug Mitte Mai dieses Jahres ein wie eine kleine Bombe. Der frühere Vizepremier und Justizminister war im Oktober 2019 per „Demission honorable“ aus der Regierung ausgeschieden. Seine Partei Déi Gréng ernannte mit Henri Kox einen Nachfolger im blau-rot-grünen Kabinett. Der Hintergrund war tragisch: Felix Braz hatte etwas mehr als einen Monat zuvor einen Herzinfarkt erlitten und hatte mehrere Monate im Krankenhaus behandelt werden müssen.

Die Klage beim Verwaltungsgericht betrifft eben jene „Démission honorable“ und umfasst zwei Beschwerden. Ein „Recours“ bezieht sich auf die Entlassung an sich, der andere auf das Einkommen des Ex-Ministers …