Bereits vor der Verabschiedung des neuesten Covid-Gesetzes hat die Regierung die neue App für die Überprüfung des Impf- oder Teststatus einer Person vorgestellt. Das neu geschaffene Zertifikat soll es erlauben, Großveranstaltungen zu organisieren und Reisen innerhalb der EU zu erleichtern.

„In Zukunft muss man entweder das neue Zertifikat vorzeigen oder einen Schnelltest vor Ort machen“, sagt Paulette Lenert (LSAP) während einer Pressekonferenz am Donnerstag. Somit besteht nun für Geimpfte, Getestete oder Genesene die Möglichkeit, den QR-Code ihres Testergebnisses oder Impfzertifikats mit der „CovidCheck“-App zu scannen. Der QR-Code kann auch von Veranstaltern oder Restaurantbesitzern per App gelesen werden, um den Gästen Einlass zu gewähren. Für diese Personen entfallen sowohl die Maskenpflicht als auch die Distanzregeln.

Für die verschiedenen Zertifikate wurden unterschiedliche Zeitrahmen festgelegt. Man gilt etwa erst nach der zweiten Dosis als vollständig geimpft, beziehungsweise vierzehn Tage nach einer ersten Dosis, wenn man in den vorherigen sechs Monaten positiv getestet wurde oder wenn man eine Dosis von „Johnson & Johnson“ erhält. Elf Tage nach einem positiven Testergebnis gilt man in der App für sechs Monate als Genesen. Ein negatives PCR-Testergebnis ist indes weiterhin 72 Stunden lang gültig und ab Sonntag sind die Schnelltests 48 Stunden lang gültig.