Im Großherzogtum arbeiteten Ende 2023 rund 485.000 Personen. 58 Prozent waren Männer und 42 Prozent Frauen. Von diesen Arbeitnehmern waren 257.000 auch in Luxemburg wohnhaft. Die anderen 228.000, und damit 47 Prozent, waren Grenzgänger. Rund die Hälfte der Berufspendler (123.000 Personen) stammt aus Frankreich, 53.000 aus Deutschland und 52.000 aus Belgien.

Diese Zahlen sind einer Veröffentlichung des „Statec“ zu entnehmen, die das Statistikamt im Rahmen des Tages der Arbeit zusammengestellt hat. Aus den Daten, die sich auf das letzte Trimester 2023 beziehen, geht unter anderem hervor, dass von den 257.000 Arbeitnehmern, die auch im Großherzogtum wohnen, nur rund 126.000 und demnach nur jeder Vierte die Luxemburger Staatsbürgerschaft besitzt.

Von den 257.000 in Luxemburg wohnhaften Erwerbstätigen arbeiten 18,3 Prozent in Teilzeit …