Die neue Vollversammlung der Handelskammer steht: 25 Mitglieder wurden ernannt. Wie in den vergangenen 20 Jahren kam es nicht zur Wahl, denn es wurden nur so viele Kandidaten zugelassen wie Posten zu besetzen waren. Einer der abgelehnten Kandidaten droht mit einer Klage.

Jean-Christophe Burkel ist empört: Seine Liste mit 16 Kandidaten zur Wahl der Handelskammer wurde abgelehnt. Da sich alle anderen Wirtschaftsvertreter auf Listen geeinigt haben, kommt es nicht zur eigentlichen Wahl. Die Mitglieder wurden am Dienstag durch das Wirtschaftsministerium als gewählt erklärt.

Streit gibt es nun in der Gruppe 1, die den Handel vertritt. Eine Liste sei abgelehnt worden, weil drei der Kandidaten Unternehmen zugehörig seien, die nicht Wähler der Handelskammer, sondern der Handwerkskammer seien. Das teilte das Wirtschaftsministerium mit.

Burkel bestreitet das: