Wer in Luxemburg in einem Altenheim wohnen will, muss es sich leisten können. Dabei sind die Kosten nicht immer transparent – und angesichts von Millionen-Gewinnen mancher Betreiber auch nicht immer nachvollziehbar. REPORTER erklärt, wie die Preise zustande kommen.

Zimmer, Bad, WC: Wer in einem Alten- und Pflegeheim des größten Betreibers des Landes wohnen möchte, muss dafür monatlich mindestens 2.460 Euro zahlen. „Servior“ verwaltet insgesamt 15 Seniorenresidenzen in Luxemburg. Günstiger ist es unter anderem im „Home pour Personnes Agées“ in Mamer, wo der Mindestpreis 2.210 Euro beträgt. Nach oben ist die Preisspanne offen: Das günstigste Zimmer der „Fondation Pescatore“ in der Hauptstadt beläuft sich auf …