Die zusätzliche finanzielle Unterstützung für den Kauf von Fotovoltaikanlagen oder den Austausch einer herkömmlichen Heizung durch eine Wärmepumpe wird noch sechs weitere Monate in Kraft bleiben. Dies gab Premierminister Luc Frieden (CSV) auf einer Pressekonferenz nach dem Ministerrat am Mittwoch bekannt. Mitte 2024 will die Regierung die Hilfen nochmals überarbeiten.

Vor dem Hintergrund der Energiekrise hatte die Regierung im September 2022 die staatliche Beihilfe bei einer energetischen Renovierung oder der Installation einer Fotovoltaikanlage von 50 auf 62,5 Prozent angehoben. Zusätzlich wurde die Unterstützung für den Austausch einer Heizöl- oder Gasheizung von 30 auf 50 Prozent erhöht. Beide Maßnahmen waren Teil des sogenannten „Solidaritéitspak 2.0“. Diese Beihilfen sollten eigentlich nun am Jahresende auslaufen. Im März 2024 sollte zusätzlich auch die Beihilfe beim Kauf von Elektrofahrzeugen und Fahrrädern ein Ende finden. Nun sollen alle diese finanziellen Anreize aber bis Juni beibehalten werden. „In diesen sechs Monaten werden wir diese Maßnahmen evaluieren und werden diese an soziale Kriterien binden“, erklärte Luc Frieden. Manche davon könnten auch auslaufen, so der Premierminister.

Die Anreize in Bezug auf die Energiewende werden also überprüft, andere Unterstützungen kommen mit Sicherheit …