In Luxemburg waren Ende April 17.596 Personen auf der Suche nach Arbeit. Das sind 2.266 mehr als noch im April 2023. Im Jahresvergleich entspricht das einem Plus von 14,8 Prozent. Viele Arbeitssuchende stammen aus dem Bauwesen. Und auch bei den Anträgen für Kurzarbeit geht eine große Anzahl auf Firmen aus der Baugewerbe zurück. Seit Februar gilt die Baubranche auf Beschluss der Regierung offiziell als Sektor in der Krise.

Für Juni haben insgesamt 113 Unternehmen Kurzarbeit beantragt. 102 Anträgen wurde stattgegeben. Dies teilte das zuständige Konjunkturkomitee mit, das am Dienstag unter dem Vorsitz von Arbeitsminister Georges Mischo (CSV) zusammenkam. 85 dieser 102 Anträge gründeten auf konjunkturellen Begebenheiten, wovon wiederum 40 von Firmen aus dem Bausektor stammten. Insgesamt wären von diesen Anträgen auf Kurzarbeit 6.460 Arbeitnehmer betroffen …