Im April lag die Inflationsrate in Luxemburg bei 2,4 Prozent und damit so niedrig wie seit fast drei Jahren nicht mehr. Das geht aus neuen Zahlen der Statistikbehörde „Statec“ hervor. Die angespannte politische Lage im Nahen Osten lässt jedoch die Ölpreise ansteigen, was sich seit Januar auch bei der Inflation bemerkbar macht.

Das Statistikamt passt deshalb seine Prognose für das laufende Jahr leicht an und geht jetzt von einer Jahresinflation von 2,3 Prozent aus. Zuvor hatte man eine Inflationsrate von 2,2 Prozent prognostiziert. Für 2025 geht das Statec hingegen nun von einer geringeren Inflationsrate aus als zuvor. Infolgedessen revidieren die Statistiker ihre Prognose von 3,3 Prozent auf 3,1 Prozent …