Die Immobilienpreise in Luxemburg sind in den vergangenen Monaten stark zurückgegangen. Das bestätigt nun auch das Portal „atHome.lu“. Der Trend habe sich vor allem zwischen Ende 2022 und Anfang 2023 beschleunigt. Der Rückgang betrifft sowohl Häuser als auch Apartments und dabei alte wie neue Immobilien. Gleichzeitig schnellten die Mieten in die Höhe. 2024 werde ein Übergangsjahr, so das Portal unter Berufung auf Experten aus dem Sektor. Mit einer Erholung sei erst im Laufe des Jahres 2025 zu rechnen.

Dies geht aus  einem Bericht hervor, der am Dienstag veröffentlicht wurde. Das Portal analysierte die Preise in den Online-Inseraten der vergangenen Monate und stellte dabei landesweit einen Rückgang von insgesamt sieben Prozent fest. Bei Häusern gingen die inserierten Preise um 7,6 Prozent zurück, bei Apartments um 6,6 Prozent. Bei Immobilien im Bestand war es ein Rückgang von 7,3 Prozent, bei Neubauten einer von 6,4 Prozent.

Den stärksten Preisrückgang (8,1 Prozent) gab es im Westen des Landes …