Der Luxemburger Geheimdienst wird im kommenden Jahr einen neuen Direktor oder eine neue Direktorin bekommen. Die derzeitige Chefin des „Service de renseignement de l’Etat“ (SRE), Doris Woltz, hat nämlich beantragt, im Juni 2024 in Rente zu gehen. Dies ist dem offiziellen Amtsblatt zu entnehmen. In einer Antwort auf eine parlamentarische Anfrage bestätigt Premier Luc Frieden (CSV) nun den baldigen Abschied der 61-jährigen Juristin.

Doris Woltz habe Anfang November den scheidenden Premierminister Xavier Bettel (DP) über ihre Absicht informiert, ihren Ruhestand anzutreten, schreibt Luc Frieden in seiner Antwort auf eine parlamentarische Anfrage der Abgeordneten Sam Tanson (Déi Gréng). Dieser Antrag, der auf einer persönlichen Entscheidung der Direktorin beruhe, sei noch von der vorigen Regierung in ihrem Ministerrat am 15. November bewilligt worden, so der neue Premier. …