Der Staat hat im vergangenen Jahr Wohnungsbeihilfen in Höhe von 48.920.283,83 Euro ausbezahlt. Im Jahr davor waren es noch 42.416.048,45 Euro. Der größte Teil entfällt auf den Mietzuschuss, der 2023 mit 27,33 Millionen zu Buche schlug und 2022 mit 17,76 Millionen. Das geht aus der Antwort auf eine parlamentarische Anfrage hervor, in der die zuständigen Minister auch Zahlen zum Alter der Begünstigten und zu den Fristen mitteilen.

Eine „Subvention de loyer“ erhalten demnach aktuell 75.656 Personen. 29 Prozent (21.918 Begünstigte) sind zwischen 18 und 19 Jahre alt, neun Prozent (7.031 Personen) zwischen 19 und 25 und ebenfalls neun Prozent (6.702 Begünstigte) zwischen 26 und 30 Jahre alt. „Diese Zahlen lassen erkennen, dass ein großer Teil der Bezieher unter 25 ist“, so Wohnungsbauminister Claude Meisch (DP) und Finanzminister Gilles Roth (CSV) …