Bei seiner ersten Rede zur Lage der Nation kündigte Premierminister Luc Frieden (CSV) am Dienstag neue Maßnahmen beim Wohnungsbau, Anpassungen der Klima- und Energiebeihilfen sowie Steuererleichterungen an. Von Sparmaßnahmen, wie von der Opposition angenommen, war keine Rede. Derweil zog sich das Thema vereinfachte Prozeduren wie ein roter Faden durch die anderthalbstündigen Ausführungen im Plenum des Parlaments.

Am 1. Januar 2025 soll es zu einer weiteren Anpassung der Steuertabelle kommen, diesmal in Höhe von 2,5 Indextranchen. Zum selben Zeitpunkt soll auch die Körperschaftsteuer für Betriebe von 17 auf 16 Prozent gesenkt werden. Parallel sollen die Arbeiten an einer Steuerreform, mit als Ziel eine einzige Steuerklasse, fortgesetzt werden. 2026 soll ein entsprechendes Projekt vorliegen. Bis dahin sollen aber, wie schon angekündigt, Alleinerziehende bereits entlastet werden.

Die noch bis Ende dieses Jahres geltenden Preisdeckel beim Gas und Heizöl sollen auslaufen. Der Preisdeckel beim Strom wird hingegen bis Ende 2025 aufrechterhalten …