Das „Haut-Commissariat à la Protection nationale“ (HCPN) und das Gesundheitsministerium wollen zusätzliches externes Personal rekrutieren, dies für die Impfzentren sowie für den Transport und die Lagerung des Impfstoffs. Zudem hat der Staat weitere Schnelltests bestellt.

Gleich in mehreren aktuellen Ausschreibungen der Luxemburger Regierung geht es um die Impfkampagne und die Bewältigung der Pandemie. Demnach sucht das HCPN jeweils drei Personen, die in den Impfzentren die Ausweiskontrollen und die Überprüfung der Terminbuchung übernehmen. Der Vertrag soll für insgesamt zehn Monate laufen und könnte gegebenenfalls auch monatlich verlängert werden.

Eine weitere Ausschreibung soll die Lagerung und den Transport des Impfstoffs sicherstellen …