Die Regierung will den jahrelangen Streit um die Besoldungsgruppe mehrerer Hundert Polizisten beenden. Der zuständige Minister Léon Gloden (CSV) hat angekündigt, einen Gesetzentwurf vorzulegen, durch den Beamte mit einem Sekundarschulabschluss diesen auch bei ihrer Entlohnung anerkannt bekommen. Bisher war dies für viele nicht der Fall. Damit reagiert die Regierung auch auf entsprechende Gerichtsurteile aus der jüngeren Vergangenheit.

Der Hintergrund: Bis zur Polizeireform im Jahr 2018 wurden Polizeibeamte mit Abitur wie ihre Kollegen ohne Sekundarschulabschluss in die Besoldungsgruppe C1 eingestuft. Erst mit der Reform von 2018 wurde auch bei der Polizei die Besoldungsgruppe B1 eingeführt, wie es sie auch für Angestellte und Beamte in anderen staatlichen Verwaltungen gibt.

Allerdings wurden in die neue Besoldungsgruppe nur Rekruten eingestuft, die nach 2018 eingestellt wurden …