Der ADR-Abgeordnete Roy Reding wird sich in naher Zukunft erneut vor Gericht verantworten müssen. Der 57-Jährige hat nämlich nun auch offiziell Berufung gegen seine Verurteilung zu unter anderem einer Haftstrafe auf Bewährung eingelegt. Ein Termin für den Prozess in zweiter Instanz steht noch nicht fest. Er könnte allerdings mitten in den Wahlkampf dieses Superwahljahres fallen.

Rückblick: Am 24. November 2021 wurde Roy Reding am Bezirksgericht Luxemburg zu einem Jahr Gefängnis auf Bewährung sowie 50.000 Euro Geldbuße verurteilt. Der Prozess beruhte auf einem Immobiliengeschäft im Jahr 2016. Damals hatte der ADR-Politiker ein Haus in Kirchberg an eine Frau verkauft, ihr dabei aber wesentliche Informationen vorenthalten …