Im Juni sank der vom „Statec“ berechnete nationale Verbraucherpreisindex um 0,1 Prozent im Vergleich zum Monat davor. Laut der Statistikbehörde ist diese Entwicklung auf einen Rückgang der Spritpreise und der Lebensmittelpreise zurückzuführen. Die Jahresinflationsrate belief sich im Juni auf 2,2 Prozent. Im Mai hatte sie noch bei 2,6 Prozent gelegen. Dies ist den neuen Zahlen zur Preisentwicklung zu entnehmen, die das Statistikamt jetzt veröffentlichte.

Die Preise für Erdölprodukte gingen im Juni um insgesamt 1,8 Prozent im Vergleich zum Vormonat zurück. Benzin war im Juni 3,2 Prozent billiger als im Mai, Diesel seinerseits war 1,4 Prozent günstiger. Für Heizöl mussten die Kunden derweil 2,1 Prozent weniger zahlen. Damit sanken die Preise für Erdölprodukte im Juni bereits den zweiten Monat in Folge. Im Jahresvergleich ist dennoch weiter ein Anstieg zu verzeichnen …