„Ich bin nach wie vor zuversichtlich, dass Google sein Projekt in Bissen umsetzen wird“, sagte Franz Fayot (LSAP) am Mittwoch im Parlament. Es würde ihn jedoch nicht überraschen, wenn das Vorhaben „eng aner Nues“ bekomme als ursprünglich geplant, so der Wirtschaftsminister in seiner Antwort auf eine erweiterte Frage von Laurent Mosar. Der CSV-Abgeordnete hatte sich über den Stand der Dinge beim Datenzentrum-Projekt des Internetgiganten erkundigt.

Wie die von ihm angedeutete Neuausrichtung aussehen könnte, sagte der Wirtschaftsminister nicht. Er meinte, dass man angesichts der Projekte, die „Google“ im Ausland umsetze – etwa in der belgischen Wallonie – aber davon ausgehen müsse, dass der Weltkonzern die „strategische Wichtigkeit“ des Standorts Luxemburgs nochmals evaluiere und überarbeite. Konkrete Informationen vonseiten von Google dazu habe er zwar nicht, jedoch könnte er solche Überlegungen des Unternehmens nachvollziehen, so Franz Fayot.

Als Erklärung führte der Wirtschaftsminister die juristischen Verfahren der vergangenen drei Jahre an, durch die Google keine Rechtssicherheit für sein Projekt gehabt habe …