Nachdem die EU-Kommission „Paxlovid“ vergangene Woche die Zulassung erteilt hat, könnte das Covid-19-Medikament bald auch in Luxemburg verabreicht werden. Eine erste Lieferung wird in den kommenden Wochen erwartet. Die Verteilung soll dann in einer ersten Phase über die Krankenhausapotheken erfolgen. Dies antwortet Gesundheitsministerin Paulette Lenert (LSAP) auf eine parlamentarische Anfrage der Abgeordneten Nathalie Oberweis (Déi Lénk).

Im Gegensatz zu den bisherigen Medikamenten, die zur Covid-Behandlung eingesetzt werden, erfolgt die Verabreichung von Paxlovid nicht intravenös, sondern oral. Damit könnte die Pille die erste Covid-Arznei sein, die Patienten zu Hause einnehmen können. Sie könnte demnach von jedem behandelnden Arzt verschrieben werden, so die Gesundheitsministerin …