Am 1. Januar dieses Jahres lebten insgesamt 645.397 Menschen in Luxemburg. Innerhalb eines Jahres wuchs die Bevölkerung im Großherzogtum damit um 10.667 Personen. Diese und andere Zahlen zur demografischen Entwicklung des Landes machte das Statistikamt Statec am Montag publik.

In Prozentzahlen ausgedrückt hat die Bevölkerung demnach im Jahr 2021 um 1,7 Prozent zugenommen. Das ist weniger als in den Jahren vor Corona (zwei bis 2,5 Prozent), aber mehr als im Pandemiejahr 2020 (1,4 Prozent). Geburten wurden im vergangenen Jahr mit 6.690 an der Zahl 2,1 Prozent mehr gezählt als noch 2020. Todesfälle gab es derweil 4.489, was einen „Solde naturel“ von 2.201 Personen ausmacht. Neun Prozent der Todesfälle im vergangenen Jahr standen in Zusammenhang mit dem Coronavirus. 2020 betrug dieser Anteil –  an insgesamt 4.609 Sterbefällen – noch elf Prozent.

Der Großteil des Bevölkerungswachstums (88 Prozent) ist weiterhin auf die Migration zurückzuführen, Der „Solde migatoire“ lag 2021 bei 9.376 Personen …