Gilles Siebenaler

Gilles Siebenaler, Jahrgang 1982, ist seit September 2021 Journalist bei Reporter.lu. Als "Chef vom Dienst" verantwortet er die Planung und Organisation der redaktionellen Abläufe sowie die Schlussredaktion. Zuvor war er rund zwölf Jahre als Redakteur beim "Luxemburger Wort", darunter mehrere Jahre als Ressortchef der Lokalredaktion, sowie kurzzeitig als Mitarbeiter der LSAP-Fraktion tätig. Zuletzt arbeitete er als freier Journalist.

Luxemburgs erster Terror-Prozess

Warum Propaganda schon Terrorismus ist

In Luxemburg stehen erstmals mutmaßliche islamistische Terroristen vor Gericht. Der Fall zeigt, wie zwei junge Menschen sich immer stärker radikalisieren und warum sie für die Justiz als Täter gelten – auch wenn sie selbst nicht zur terroristischen Tat schritten.

Reform der Strafprozessordnung

Die Verteidigung hat das letzte Wort

Bisher war es in Strafprozessen stets so, dass die Staatsanwaltschaft am Ende ihre Anklagerede vortrug. Künftig soll sie das vor dem Plädoyer der Verteidigung tun. Damit wird einer langjährigen Forderung der Anwaltschaft Rechnung getragen.

Ausschreitungen bei Corona-Protesten

Ein Sicherheitsfiasko und die Folgen

Demonstranten durchbrechen Absperrungen, bedrängen Polizisten und marschieren vor das Haus des Premiers: Der Protestmarsch vom Wochenende legte sicherheitspolitische Schwächen schonungslos offen. Die Politik gelobt Besserung, entzieht sich bisher aber ihrer Verantwortung.

Corona-Stufenplan

Krankenhäuser bereiten sich auf Phase 3 vor

Die hohe Zahl an Neuinfektionen bleibt nicht ohne Einfluss auf die Intensivstationen. Setzt sich der aktuelle Trend fort, müssen die Kliniken zur nächsten Phase ihres Stufenplans übergehen. Diese Entscheidung könnte schon kommende Woche fallen.

Prozess gegen André Lutgen

Ein Anwalt und die Grenzen seines Einflusses

Dem Rechtsanwalt André Lutgen wird die Beeinflussung eines Untersuchungsrichters vorgeworfen. Im Prozess gegen ihn geht es aber um mehr: Die Verteidigung befürchtet einen Präzedenzfall mit Folgen für den ganzen Berufsstand – und damit für die Justiz insgesamt.

Freispruch für Gaston Vogel

Staatsanwaltschaft geht in Berufung

Nachdem der Anwalt Gaston Vogel in erster Instanz vom Vorwurf des Aufrufs zum Hass freigesprochen wurde, wird der Fall in naher Zukunft vor dem Berufungsgericht verhandelt. Die Anklage hat nämlich Einspruch gegen das Urteil eingelegt. Ein Urteil, dessen schriftliche Begründung Reporter.lu vorliegt.

Xavier Bettel reagiert auf Plagiatsaffäre

« Nicht geschummelt, nicht getrickst »

Nach der Enthüllung des Plagiatsbefunds bei Xavier Bettels Abschlussarbeit durch Reporter.lu war es ruhig geworden um den Premierminister. Am Freitag aber äußerte er sich zum ersten Mal persönlich gegenüber Journalisten zur Affäre und bestritt eine Täuschung.

Prozess um "CSV-Frëndeskrees-Affäre"

Wiedersehen vor Gericht

Die „Frëndeskrees-Affäre“ führte im Frühjahr dieses Jahres zum Rücktritt von CSV-Präsident Frank Engel. Die Partei will am liebsten nur noch nach vorne schauen. Der nun anstehende Gerichtsprozess zur Affäre könnte jedoch alte Wunden aufreißen und neue verursachen.

Modernisierung des IT-Bereichs

Parlament greift auf externe Anbieter zurück

Die Abgeordnetenkammer organisiert ihren IT-Bereich neu. Dabei will sie auch die Expertise externer Dienstleister nutzen. Ein entsprechender Auftrag wurde nun öffentlich ausgeschrieben. Die neue Webseite des Parlaments soll derweil im September 2022 fertiggestellt sein.