Trotz Corona-Pandemie schreitet am großherzoglichen Hof die Umsetzung des Waringo-Berichts voran. Der „General Manager“ David Grieu wurde laut REPORTER-Informationen entlassen. Hintergrund ist unter anderem eine Strafanzeige gegen den früheren leitenden Angestellten des Hofes.

Auch nach dem Waringo-Bericht beschäftigt sich der großherzogliche Hof weiter mit Personalfragen. Vor einigen Wochen wurde bekannt, dass Hofmarschall Lucien Weiler in Rente geht – ein Nachfolger steht noch nicht fest. Zudem wurden am Hof mit André Prum und Norbert Becker zwei Sonderberater ernannt, die die Umsetzung der von der Regierung geplanten Reformen begleiten sollen.

In der vergangenen Woche wurde dann eine weitere Schlüsselpersonalie geklärt. Der bisherige „General Manager“ des großherzoglichen Hofes, David Grieu, wurde fristlos entlassen. Die Angestellten des großherzoglichen Hofes wurden über diesen Schritt per E-Mail durch die beiden Sonderberater informiert. Mitte März war David Grieu von seinen Funktionen bereits suspendiert worden.

Von der Strafanzeige zur Kündigung

Der Hintergrund ist unter anderem eine Strafanzeige gegen den früheren „General Manager“. Ihm wird vorgeworfen, dass er Mitarbeiter angewiesen haben soll, interne Dokumente des großherzoglichen Hofes verschwinden zu lassen. Konkret geht es um das Dossier eines ehemaligen Kammerdieners des großherzoglichen Paares, der nach seiner Entlassung Selbstmord beging. REPORTER berichtete über den Fall im Rahmen einer Recherche über die Personalwechsel am Hof im vergangenen August.

Die entsprechende Anzeige bei der Staatsanwaltschaft wurde vom großherzoglichen Hof erstattet, wie REPORTER auf Nachfrage bestätigt wurde. „Die Staatsanwaltschaft wurde in dieser Sache in Kenntnis gesetzt und die Kriminalpolizei ermittelt“, so Justizsprecher Henri Eippers.

Im Fall David Grieu geht es aber um mehr als nur um den jüngsten Auslöser. Der Franzose gilt als enger Vertrauter der Großherzogin Maria Teresa. Er wurde 2015 von der ehemaligen Beraterin des Hofes, Chantal Selva, eingestellt. Selva musste selbst im Zuge einer Affäre um verschwiegene Angaben in ihrem Strafregister den großherzoglichen Hof verlassen …