Wer in Luxemburg in einem Altenheim wohnen will, muss es sich leisten können. Dabei sind die Kosten nicht immer transparent – und angesichts von Millionen-Gewinnen mancher Betreiber auch nicht immer nachvollziehbar. REPORTER erklärt, wie die Preise zustande kommen.

Zimmer, Bad, WC: Wer in einem Alten- und Pflegeheim des größten Betreibers des Landes wohnen möchte, muss dafür monatlich mindestens 2.460 Euro zahlen. « Servior » verwaltet insgesamt 15 Seniorenresidenzen in Luxemburg. Günstiger ist es unter anderem im „Home pour Personnes Agées“ in Mamer, wo der Mindestpreis 2.210 Euro beträgt. Nach oben ist die Preisspanne offen: Das günstigste Zimmer der „Fondation Pescatore“ in der Hauptstadt beläuft sich auf …