Reporter @Lycée

Bewegung als Prävention

Sport machen auf Rezept

par Michèle Zahlen

Sport ist mehr als reine Freizeitbeschäftigung. Wer sich bewegt, tut seiner Gesundheit etwas Gutes. Dafür muss man allerdings oft tief in die Tasche greifen. In manchen Ländern ist das anders. Dort wird Bewegung als Prävention angesehen – und finanziell unterstützt. In Luxemburg könnte das auch bald so sein. 

Sexualtaten durch Jugendliche

Wenn das Opfer zum Täter wird

par Kerstin Smirr

Fälle, in denen sich Erwachsene an Minderjährigen sexuell vergehen, gelangen immer wieder in die Medienöffentlichkeit. Dass Täter noch Jugendliche sind, ist ein eher seltenes Phänomen, aber nicht ausgeschlossen. Auch in Luxemburg nicht. 

Pro und Kontra

Haben Politiker ein Recht auf Elternzeit?

par Reporter.lu

Mutterschaftsurlaub und Elternzeit gehören in Luxemburg zu den fest verankerten Rechten von Arbeitnehmern. Für Berufspolitiker gelten die Regeln nicht. Soll sich das ändern? Zu dieser aktuell politisch diskutierten Frage gehen die Meinungen auseinander.

Die Renaissance traditioneller Berufe

Warum Handwerk wieder hip ist

par Michèle Zahlen

Von der Schule in die Schreinerei, vom Bankangestellten zum Bierbrauer: Akademiker entdecken das Handwerk für sich. Viele satteln um und machen statt Bürojobs das, was sie wirklich lieben. Ganz ohne Risiko geht das allerdings nicht.

Influencer in Luxemburg

Das glamouröse Geschäft mit den Likes

par Michèle Zahlen

Mit Bloggen Geld verdienen? Das geht sogar in Luxemburg. Auch, wenn das Phänomen hierzulande noch nicht weit verbreitet ist und Werbeagenturen lieber auf klassische Marketingstrategien setzen. Wie man es macht, zeigt Influencerin Emilie Higle. Einblick in ein wachsendes Geschäft. 

Evangelikale Gemeinschaft in Luxemburg

Per Whatsapp zur Erlösung

par Michèle Zahlen

Für jedes Problem gibt es eine Lösung – und ein passendes Gebet. So das Motto des Centre d’Accueil Universel. Die evangelikale Gemeinschaft wächst rasant in Luxemburg. Auch durch cleveres Marketing. Sie setzt auf Flyer, Smartphone-Apps und ein neues Lokalradio.

Habitudes alimentaires alternatives

Manger sain, une obsession?

par Françoise Mathay

Que ce soit pour protéger leur santé, pour soutenir la cause animale voire pour des raisons écologiques, de plus en plus de personnes s’imposent des règles alimentaires strictes. Le besoin de consommer uniquement des aliments jugés «sains» peut représenter un trouble alimentaire.

Das Frauenbild im Netz

Wie in vergangenen Zeiten

par Michèle Zahlen

Schlanke Figur, lange Haare, ein hübsches Lächeln: Das Bild von Frauen auf Social-Media-Kanälen ist uniform. Das belegt eine Studie der deutschen Stiftung MaLisa. Sie zeigt: Gerade heute verfallen Frauen wieder in alte Rollenbilder. Schuld daran ist das Netz.