Erhöhte Energie- und Materialkosten sowie Personalmangel: Im Bericht der „Chambre des Métiers » zum zweiten Trimester 2022 werden die vielfältigen Herausforderungen für Betriebe deutlich. Die Aktivität der Unternehmen stagnierte in den vergangenen Monaten auf deutlich niedrigerem Niveau als noch vor der Pandemie. Die befragten Geschäftsführer befürchten zudem, dass die Aktivität im dritten Trimester noch weiter abnimmt.

So sind die Kosten für Unternehmen in allen Bereichen enorm gestiegen und können nur zum Teil an Kunden weitergegeben werden. Beispielsweise müssen Unternehmer im Vergleich zum Januar 2020 durchschnittlich 93 Prozent mehr für Holz bezahlen, 86 Prozent mehr für Weizen und auch der Preis für Betonstahlmatten ist um 81 Prozent gestiegen …