Die Armee sucht nach einem Anbieter, der Passagierflüge für Luxemburg übernimmt. Mit den Kapazitäten sollen unter anderem Truppentransporte sichergestellt werden. Diese können auch von anderen Staaten genutzt werden. Der Auftrag unterstreicht einmal mehr den Fokus der Armee auf die Luftfahrt.

Das Luxemburger Verteidigungsministerium will seine Flugkapazitäten weiter ausbauen. Konkret sucht die Armee nach einem privaten Anbieter, bei dem der Staat Flugstunden einkaufen kann. Wie aus der im EU-Amtsblatt veröffentlichten Ausschreibung hervorgeht, soll die Fluggesellschaft unter anderem Truppentransporte zu Militärübungen und Auslandsmissionen sicherstellen.

Der Auftrag beschreibt dabei zwei Flugszenarien, die sichergestellt werden müssen. Im ersten Szenario sollen 70 Passagiere in einem Umkreis von mindestens 1.500 Kilometern Entfernung vom Startflughafen transportiert werden. Im zweiten Szenario spricht die Ausschreibung von zwischen 70 und 140 Passagieren, die in einem Umkreis von mindestens 4.000 Kilometern geflogen werden sollen. Einsatzgebiet ist Europa und die direkten Anrainerstaaten …