Aktuelle Nachrichten und Kurzmeldungen aus der REPORTER-Redaktion

Überschwemmungen im Juli

Bericht deckt Schwachstellen auf

von Reporter.lu

Knapp drei Monate nach den Überschwemmungen im Juli liegt der Bericht der Regierung zu ihrer Reaktion auf die Umweltkatastrophe vor. Das Fazit der Analyse: In der Krisen-Kommunikation gibt es Verbesserungsbedarf. Probleme gab es bei den Vorfällen am 14. und 15. Juli vor allem bei der staatlichen Katastrophen-Warn-App „Gouvalert“.

Ausstrahlung ohne Konzession

„Libido TV“ droht Sendeverbot

von Reporter.lu

Dem Pornosender „Libido TV“ soll die Konzession entzogen werden, so die Empfehlung der ALIA. Der Grund: „Libido TV“ sendet nach wie vor, obwohl die Konzession dafür am 31. Dezember 2019 endete. Den verantwortlichen Unternehmer kümmert das nur noch wenig. Er wolle seine Aktivitäten in Luxemburg sowieso beenden, lässt er ausrichten.

Rede zur Lage der Nation

Premier kündigt sozialpolitische Maßnahmen an

von Reporter.lu

Die Sozialpolitik spielte in der Rede von Premierminister Xavier Bettel zur Lage der Nation am Dienstag eine bedeutende Rolle. Demnach will der Staat finanzschwache Haushalte unter anderem mit kostenlosen Angeboten und einer Erhöhung der Teuerungszulage stärker unterstützen.

Projekt „LUXEOSys“

Budgetärer Spielraum beim Militärsatelliten

von Reporter.lu

Der Militärsatellit „LUXEOSys“ könnte nicht so teuer werden wie zwischenzeitlich angenommen. Wie Minister François Bausch nun ankündigte, liege man aktuell 35 Millionen unter der Budgetvorgabe. Damit würden am Ende 274 Millionen Euro zu Buche stehen – immer noch 100 Millionen mehr als bei der Vorstellung des Projekts.

Neue Corona-Maßnahmen

Covid-Check wird strenger ausgelegt

von Reporter.lu

Die Regierung hat neue Corona-Maßnahmen angekündigt: Der Covid-Check wird in der Gastronomie obligatorisch und auch am Arbeitsplatz kann er Anwendung finden. Selbsttests hingegen werden nicht mehr überall akzeptiert. So will man die Bevölkerung weiter zum Impfen bewegen.