In diesem Dossier finden Sie alle Artikel zu nachhaltiger Entwicklung und Umwelt, die im Wahlkampf 2018 dominierten.

Mikroschadstoffe im Abwasser

Neue Gefahren für Luxemburgs Gewässer

von Charlotte Wirth

Artensterben und Fische mit gestörtem Hormonhaushalt: Das sind die Folgen von Arzneimitteln und anderen Mikroverunreinigungen, die über die Kläranlagen in die hiesigen Gewässer geraten. Sie fügen der Umwelt teils erheblichen Schaden zu. Luxemburg ist auf das Problem nur bedingt vorbereitet.

Elektroautos in Luxemburg

Die zögerliche Revolution

von Laurent Schmit

Die Regierung gibt sich ein ehrgeiziges Klimaziel: 2030 sollen Elektroautos knapp die Hälfte des Fahrzeugbestands in Luxemburg ausmachen. Heute liegt der Anteil gerade einmal bei 1,5 Prozent. Damit diese Wende gelingt, muss sich vieles ändern – und zwar schnell. Eine Analyse.

Elektroauto-Revolution

Die bedächtigen Vorbilder im Ausland

von Laurent Schmit

Die Autorevolution und der Aufstieg des Elektroautos wurden schon oft vorausgesagt. Bisher sind sie ausgeblieben. Selbst in den Vorreiterländern wie etwa in den Niederlanden ist die Bilanz mau. Das soll sich jetzt ändern.

Regenwald vs. Wirtschaftsinteressen

Widersprüche in Luxemburgs Brasilien-Politik

von Laurent Schmit

Beim Treffen mit dem Häuptling Raoni sprachen sich Premier und Finanzminister für den Schutz des Amazonas aus. Gleichzeitig will Luxemburgs Regierung engere Wirtschaftsbeziehungen mit Brasilien. Doch unter Präsident Jair Bolsonaro passt das eine nicht zum anderen.

Ein Fototermin und die Folgen

Der Häuptling und der gutgläubige Premier

von Laurent Schmit

Premier Xavier Bettel und Finanzminister Pierre Gramegna empfingen den Stammeschef Raoni aus dem Amazonas und versprachen ihm 100.000 Euro. Doch die Gebaren seiner Begleiter ignorierten sie. Nun ist fraglich, ob das Geld überhaupt bei den Ureinwohnern in Brasilien ankommt.

CO2-Steuer

Die verschmähte Waffe gegen den Klimawandel

von Laurent Schmit

Für Experten ist klar: Eine Abgabe auf jeder Tonne an Emissionen ist ein wirksames Klimaschutz-Instrument. Schädliches Verhalten wird teurer und die Bürger passen sich daran an. Doch was einfach klingt, ist es politisch gesehen nicht.

Elektroroller zum Ausleihen

Eher cool als grün

von Charlotte Wirth

Leih-Scooter erobern immer mehr Städte in Europa. Sie werden als grüne Lösung für das Verkehrschaos angepriesen. Doch am Beispiel Brüssel zeigt sich: Wirklich nachhaltig sind die Gefährte nicht. Und ohne rechtlichen Rahmen sorgen sie in erster Linie für Chaos.

Leih-Scooter in der Hauptstadt?

Luxemburg setzt andere Prioritäten

von Charlotte Wirth

Auch in Luxemburg soll man bald Elektro-Scooter mieten können. Zumindest wenn es nach den großen Anbietern geht. Die Begeisterung hält sich bei den Behörden allerdings in Grenzen. Und auch der rechtliche Rahmen fehlt.

Coffee to go

Kaufen, trinken, wegwerfen

von Michèle Zahlen

Ein Kaffee zum Mitnehmen – das geht schnell und unkompliziert. Das Problem ist aber das, was davon übrig bleibt: Becher, Deckel, Rührstäbchen. Die landen nämlich oft nicht im Mülleimer, sondern auf der Straße. Alternativen gibt es – die müssen aber erst den Weg nach Luxemburg finden.