In diesem Dossier finden Sie alle Artikel zu nachhaltiger Entwicklung, Klimaschutz und Umweltpolitik.

Kommentar zum Klimaplan

Das Versagen von Mister Energy und der Klimaqueen

von Laurent Schmit

Die Klimaskeptiker aus LSAP und DP haben sich durchgesetzt. Der Tanktourismus überlebt und soll Luxemburgs Energiewende finanzieren. Die grünen Minister Turmes und Dieschbourg setzen auf ein Paket, das niemandem wehtut und umweltpolitisch wirkungslos bleiben wird. Ein Kommentar.

Klimapolitik der Regierung

Eine neue Steuer, aber wenig Plan

von Pol Reuter

Viele abstrakte Ziele, wenige konkrete Maßnahmen, einige vertagte Entscheidungen: Wie die Regierung ihre hehren Ziele beim Klimaschutz erreichen will, bleibt auch nach dem neuen Energie- und Klimaplan unklar – mit einer bedeutenden Ausnahme.

Finanzierung des Klimaschutzes

Ein millionenschwerer Fonds mit Widersprüchen

von Laurent Schmit

Am Freitag will die Regierung ihren Klimaplan vorstellen. Über die Maßnahmen schweigt sie sich aus, aber klar ist bereits jetzt: Der Klima- und Energiefonds wird eine wichtige Rolle spielen. Dabei unterstreicht die Finanzierung des Fonds das Luxemburger Paradox in der Klimapolitik.

Analyse zum Klimaschutzgesetz

Blau-Rot-Grün verliert kostbare Zeit

von Laurent Schmit

Die Regierung will Ernst machen: Nach monatelangem Streit liegt nun ein Entwurf des Klimaschutzgesetzes vor, das eine deutliche Senkung der CO2-Emissionen vorschreibt. Doch wesentliche Streitpunkte wie das Schicksal des Tanktourismus bleiben ausgeklammert. Eine Analyse.

Blau-rot-grüne Konflikte

Planlose Klimaschützer

von Laurent Schmit

Die Regierung betont stets, wie ernst sie den Klimaschutz nehme. Doch konkrete Entscheidungen werden immer wieder vertagt. Der nationale Energie- und Klimaplan wird mit Verspätung fertig. Auch beim neuen Klimaschutzgesetz gibt es in der Koalition offenbar Konflikte.

Luxemburgs Klimapolitik

„Eine Insel des billigen Sprits“

von Laurent Schmit

Im Haushaltsentwurf gibt sich die Regierung die Möglichkeit, die Steuern auf dem Diesel um maximal acht Cent pro Liter zu erhöhen. Das wäre allerdings keine revolutionäre Maßnahme: Gemessen an der Kaufkraft, waren die Akzisen noch nie so niedrig wie in den vergangenen Jahren.

Luftverschmutzung

Luxemburg hinkt weiter hinterher

von Charlotte Wirth

Die EU fordert von den Mitgliedstaaten konkrete Pläne, wie sie die Luftverschmutzung nachhaltig eingrenzen können. Luxemburg hat die Deadline um Monate verpasst. Auch heute stehen noch keine konkreten Maßnahmen fest, wie die Regierung für sauberere Luft sorgen will.

Mikroschadstoffe im Abwasser

Neue Gefahren für Luxemburgs Gewässer

von Charlotte Wirth

Artensterben und Fische mit gestörtem Hormonhaushalt: Das sind die Folgen von Arzneimitteln und anderen Mikroverunreinigungen, die über die Kläranlagen in die hiesigen Gewässer geraten. Sie fügen der Umwelt teils erheblichen Schaden zu. Luxemburg ist auf das Problem nur bedingt vorbereitet.

Elektroautos in Luxemburg

Die zögerliche Revolution

von Laurent Schmit

Die Regierung gibt sich ein ehrgeiziges Klimaziel: 2030 sollen Elektroautos knapp die Hälfte des Fahrzeugbestands in Luxemburg ausmachen. Heute liegt der Anteil gerade einmal bei 1,5 Prozent. Damit diese Wende gelingt, muss sich vieles ändern – und zwar schnell. Eine Analyse.