In diesem Dossier finden Sie alle Artikel von REPORTER, zur Familien- und Bildungspolitik und anderen Gesellschaftsthemen, die im Wahlkampf 2018 dominieren.

Kommentar zu Trisomie 21

Die Grenzen der Inklusion

von Michèle Zahlen

Die Diagnose Trisomie 21 bereitet Sorgen. Nicht nur den Eltern, sondern der Gesellschaft. Kinder mit dem Syndrom werden zwar geduldet, aber längst nicht akzeptiert. Das erhöht den Druck auf die Familien – und fördert Abtreibungen. Ein Kommentar. 

Luxemburgs Umgang mit Trisomie 21

Die vernachlässigte Diagnose

von Michèle Zahlen

Pränataldiagnostik kann viel. Doch was, wenn beim Kind eine Trisomie 21 festgestellt wird? In Luxemburg werden Eltern mit der Diagnose oft alleine gelassen. Ärzte kommunizieren nur bedingt. Dabei bräuchte es nicht viel, um die Situation zu bessern. 

Trisomie 21

Fragen und Antworten zum Down-Syndrom

von Michèle Zahlen

Anhand von Tests kann während der Schwangerschaft festgestellt werden, ob ein Baby eine Trisomie 21 hat. Doch was ist das genau? Wie verlaufen die Tests ab? Und werden sie zurückerstattet? Hier ein Überblick. 

Internationale Kritik an 5G

Nicht jeder will beim Ausbau mitziehen

von Michèle Zahlen

5G gilt als Netz der Zukunft. Europa, Asien und die USA liefern sich ein Wettrennen um den Ausbau der fünften Mobilfunkgeneration. Doch es gibt auch Kritik, die den internationalen Run auf die Zukunftstechnologie ausbremsen könnte.

Menschen mit Beeinträchtigung

Wenn Liebe behindert wird

von Michèle Zahlen

Zärtlichkeit, Zweisamkeit, Sex: All das gehört zu einer Beziehung dazu. Dass auch Menschen mit einer körperlichen oder geistigen Beeinträchtigung ihre Sexualität ausleben wollen, ist für ihr Umfeld nicht immer selbstverständlich. Sie kämpfen dennoch für einen gesellschaftlichen Wandel.

Sexualpädagogin Ute Tauchhammer

“Aufklärung ist immer noch kopflastig“

von Michèle Zahlen

Seit 2016 arbeitet Sexualpädagogin Ute Tauchhammer bei der Ligue HMC. Ihre Aufgabe: Dafür sorgen, dass die Sexualität von Menschen mit Behinderung kein Tabu mehr ist. Was innerhalb der Organisation gut gelingt, ist in der Gesellschaft aber schwer umsetzbar.

Geburtsbegleitung in Luxemburg

Doulas müssen draußen bleiben

von Michèle Zahlen

Sie kümmern sich um Mutter und Kind – sowohl vor, während, als auch nach der Geburt. Die Rede ist nicht von Hebammen, sondern von Doulas. Sie betreuen Schwangere, sind in Luxemburg aber keine anerkannte Berufsgruppe. Dennoch sind sie immer mehr gefragt.

Hilfe vom Solidaritätsfonds

Wenn das Altenheim zu teuer wird

von Laurence Bervard

Jeder zehnte Bewohner eines Altenheims kann sich seine Unterkunft nicht leisten. Über den Solidaritätsfonds kommt der Staat diesen Menschen zwar zu Hilfe. Doch erschwingliche Preise für jeden sind dennoch noch immer nicht Realität.

Von Clervaux bis Dudelange

Große Preisunterschiede bei Altenheimen

von Laurence Bervard

Die Preise von Luxemburgs Alten- und Pflegeheimen kann sich längst nicht jeder leisten. Zudem gibt es landesweit mitunter große Unterschiede. Eine Übersicht zu den in Luxemburg üblichen Tarifen.