In diesem Dossier finden Sie alle Artikel von REPORTER, zur Familien- und Bildungspolitik und anderen Gesellschaftsthemen, die im Wahlkampf 2018 dominieren.

Debatte um Pensionssystem

Wie dringend ist die Rentenreform?

von Michèle Zahlen

Sind sie in Gefahr? Und wenn ja, ab wann? Am Thema Renten scheiden sich die politischen Geister. Während die meisten Parteien keinen akuten Handlungsbedarf erkennen, will die CSV gegen eine Rentenmauer vorgehen. Wie, bleibt aber ein Rätsel. 

Politische Bildung im Zeitalter der Desinformation

Nachsitzen bei der Medienerziehung

von Charlotte Wirth

Bildungsminister Claude Meisch wollte die digitalen Kompetenzen der Schüler fördern. Doch er versäumte es, den Zusammenhang zwischen Digitalisierung und politischer Bildung herzustellen. Es fehlt ein kohärentes Gesamtkonzept für die Medienerziehung in den Schulen.

Arbeitszeitreduzierung als Wahlkampfthema

Zwischen Wunsch und Realität

von Michèle Zahlen und Charlotte Wirth

Luxemburg diskutiert über neue Arbeitszeitmodelle. Einige Parteien versprechen in ihren Wahlprogrammen sogar eine Verkürzung der gesetzlichen Wochenarbeitszeit. Doch ein Blick auf die Nachbarländer zeigt: So einfach ist das nicht umsetzbar. 

La place des femmes aux postes de décision

Le plafond de verre se fissure mais résiste

par Marie-Laure Rolland

Changer la société était l’une des grandes promesses de la nouvelle coalition au pouvoir en 2013. Parmi les défis prioritaires figurait une montée en puissance des femmes aux postes de décision. Les réformes ne sont pas parvenues à faire sauter tous les blocages.

Wahlprogramme unter der Lupe

So werben die Parteien um Familien

von Kerstin Smirr

Brauchen Familien mit traditioneller Rollenverteilung mehr Geld? Oder soll die Politik in erster Linie berufstätigen Vätern und Müttern mehr Zeit für ihre Kinder geben? „Wahlfreiheit“ versus „Karriere und Kind“: So scheinen die Linien zu verlaufen im aktuellen Wahlkampf.

Cinq ans de politique culturelle libérale

Net gesot, net ganz gemaach!

par Marie-Laure Rolland

Certains espéraient le grand soir en matière culturelle en 2013. La révolution est advenue mais pas là où on l’attendait, avec la loi de promotion de la langue luxembourgeoise. L’ère Bettel appliquée à la culture aura été marquée par un art de surfer sur l’air du temps en donnant l’impression de faire du surplace.