In diesem Dossier finden Sie alle Artikel von REPORTER, zur Familien- und Bildungspolitik und anderen Gesellschaftsthemen, die im Wahlkampf 2018 dominieren.

Diskriminierung in Luxemburg

Fälle von Gewalt gegen LGBTI gehen unter

von Reporter.lu

Seltsame Blicke, Kommentare oder gar Handgreiflichkeiten: Obwohl LGBTI-Personen gesellschaftlich akzeptiert sein sollten, sieht die Realität heute immer noch anders aus. Gewalt gegen sie ist keine Seltenheit – wird aber kaum thematisiert. Ein europäischer Bericht fordert mehr Rechte für LGBTI in Luxemburg. 

Mutterschaftsurlaub und Elternzeit

Der Wandel der Familienpolitik

von Michèle Zahlen

Wer ein Kind bekommt, hat viele Optionen, Job und Familie aufeinander abzustimmen. Zumindest theoretisch. Vieles hat sich in den vergangenen Jahren getan – doch die Unterschiede zwischen „Fonction Publique“ und Privatsektor klaffen immer noch weit auseinander. Ein Überblick.  

Transgeschlechtlichkeit in Luxemburg

Der Weg zum eigenen Ich

von Michèle Zahlen

Erst Frau, jetzt Mann: Jan Berlo wurde als Mädchen geboren, fühlt sich aber dem männlichen Geschlecht zugehörig. Das weiß er schon lange, wollte es aber nicht mit seinen Mitmenschen teilen – bis er sich schließlich im Alter von 19 Jahren outete. Ein Porträt.

Änderung des Geschlechts

Deutlich mehr Anfragen seit neuem Gesetz

von Michèle Zahlen

Aus einem langwierigen Prozess wurde ein schnelles Verfahren: Seit bald einem Jahr können Menschen in Luxemburg einfach ihren Namen und ihr Geschlecht ändern. Das ist vor allem für Trans- und Intersexuelle eine Erleichterung. Ein Überblick darüber, was sich seitdem alles getan hat. 

"Orange Week"-Debatte

Die Großherzogin und ihr politisches Engagement

von Michèle Zahlen

Fernand Kartheiser will nicht, dass Großherzogin Maria Teresa die Schirmherrschaft der „Orange Week“ übernimmt. Die Veranstaltung sei zu politisch, findet er. Xavier Bettel gibt ihm recht – zumindest teilweise. Ein Überblick. 

Doppelbelastung statt Entlastung

Die Grenzen des Home Office

von Michèle Zahlen

Entspannt arbeiten, Zeit individuell einteilen, keine langen Fahrten ins Büro: Home Office soll Arbeitnehmern mehr Flexibilität und die Möglichkeit bieten, Familie und Beruf unter einen Hut zu bekommen. So zumindest die Theorie. Für Mütter sieht die Realität aber oft anders aus.

Fragwürdige Werbung von Glaubensgemeinschaft

Im Gebet von Depressionen befreit

von Michèle Zahlen

Das Centre d’Accueil Universel ist eine evangelikale Glaubensgemeinschaft. Die will aber nicht nur spirituellen Beistand leisten, sondern auch psychologische Hilfe. Und wirbt mit Flyern und Broschüren, dass sie Depressionen heilen kann. Eine dubiose Praktik.

Das Geschäft mit dem betreuten Wohnen

Wie Immobilienmakler Senioren täuschen können

von Laurence Bervard

Mit der Bezeichnung „logement encadré“ vermarkten einige Immobilienmakler Seniorenwohnungen zu überteuerten Preisen – ohne diesbezügliche Zulassung des Ministeriums. Konkurrenten beklagen irreführende Werbung und mögliche Manipulationen.