Vor fünf Jahren kamen Tausende Geflüchtete nach Luxemburg. Wo stehen sie heute? Welche Hürden und Herausforderungen mussten sie überwinden? Lesen Sie hier die Porträt-Serie unserer Reporterin Janina Strötgen.

Geflüchtete im Porträt

Alas langer Weg zur neuen Heimat

von Janina Strötgen

Eigentlich sollte Luxemburg nur ein kurzer Zwischenstopp im Leben der Alzoubis werden. Doch der syrische Bürgerkrieg dauerte an: Ala betreibt mittlerweile einen Imbiss, seine Kinder gehen hier zur Schule, sprechen Luxemburgisch. Aus ein paar Jahren wurde ein neues Leben.

Geflüchtete im Porträt

Wie Albana sich ihr Leben zurückholt

von Janina Strötgen

Albana wurde Opfer von häuslicher Gewalt – wie mindestens jede dritte Frau in Albanien. Als sie 2016 nach Luxemburg kam, hatte sie noch nie zuvor gearbeitet. Ein selbstbestimmtes Leben in Freiheit kannte sie nicht. Heute ist das anders, doch die Wunden sind geblieben.

Geflüchtete im Porträt

Die ewige Sehnsucht nach Sicherheit

von Janina Strötgen

Vor fünf Jahren kam die Ingenieurin Lamia Alaubaidi mit ihrem Sohn Ali aus dem Irak nach Luxemburg. Viel ist seitdem passiert: Der Umzug vom Heim in die eigene Wohnung. Ein abgeschlossenes Studium. Neue Sprachen. Doch ein eigenständiges Leben ohne Angst ist für sie bis heute weit entfernt.

Geflüchtete im Porträt

„Eines Tages werde ich Chirurg sein“

von Janina Strötgen

Vor fünf Jahren kamen Tausende Geflüchtete ins Land. Wo stehen sie heute? Der Afghane Khadem hat Französisch und Luxemburgisch gelernt. Er hat einen festen Job gefunden. Um seinen wirklichen Traum zu erfüllen, muss er Luxemburg aber vielleicht wieder verlassen.