Die Covid-19-Pandemie verbreitet sich – auch in Luxemburg. Hier finden Sie alle unsere Artikel zum Coronavirus.

Corona-Krisenstrategie

Luxemburgs Impfkampagne nimmt langsam Fahrt auf

von Pol Reuter

Vergangene Woche bestätigte sich ein leichter Abwärtstrend bei den epidemiologischen Daten. Zusätzlich veröffentlichte das Ministerium erstmals Zahlen zu den Impfungen. Nach einem langsamen Start soll sich das Tempo der nationalen Impfkampagne nun beschleunigen.

Luxemburgs Impfstrategie

Auf dem Weg zur Herdenimmunität

von Pol Reuter

Neue wissenschaftliche Modellrechnungen zeigen: Luxemburgs Herdenimmunität könnte bereits schneller erreicht werden als angenommen – und schneller als in anderen Staaten. Dazu müsste die bisher schleppend angelaufene Impfkampagne aber bald richtig in Fahrt kommen.

Grundlage des neuen Covid-Gesetzes

Ein positiver Trend und bleibende Ungewissheit

von Pol Reuter

In seinem Wochenrückblick erkennt das Gesundheitsministerium mehrere ermutigende Trends und erläutert auch konkreter als bisher, an welchen Daten sich die Regierung für ihre Politik orientiert. Die Grundlage für die am Dienstag beschlossenen Lockerungen bleibt aber dünn.

"An" oder "mit" Corona?

Die verfehlte Debatte über die Todesursache

von Pit Scholtes

„An“ oder „mit“? Es ist umstritten, ob Infizierte mit Vorerkrankungen unmittelbar an den Folgen von Covid-19 sterben. Intensivmediziner sehen die Unterscheidung kritisch. Der Streit um die Begriffe verdeckt jedoch das Wesentliche: In dieser Pandemie sterben mehr Menschen als zuvor.

Covid-19-Verstorbene im Porträt

Vier von 434

von Pit Scholtes und Janina Strötgen

Sterbefälle: 434. Durchschnittsalter: 83 Jahre. Soviel sagen uns die Statistiken über die an Covid-19 Verstorbenen. Doch hinter den Zahlen verbergen sich 434 Menschen und ihre Geschichten. Reporter.lu zeichnet vier Lebensläufe nach, die mit der Pandemie abrupt geendet haben.

Schule in Zeiten der Pandemie

Pädagogischer Ausnahmezustand

von Pol Reuter

Weltweit waren in der Pandemie etwa 90 Prozent aller Schüler von Schulschließungen betroffen. Auch in Luxemburg wurde wochenlang per Videokonferenz unterrichtet. Das System wurde pragmatisch angepasst, doch die Folgen für Lehrer und Schüler werden langanhaltend sein. 

Antivirales Medikament

Luxemburg kauft 115 Dosen Remdesivir

von Laurent Schmit

Remdesivir gilt als mögliches Mittel gegen Covid-19. Trotz negativer Studien zur Wirksamkeit hat das Gesundheitsministerium für knapp 40.000 Euro über 100 Dosen des Arzneimittels für etwa 20 Patienten gekauft. Die „Santé“ will die Verwendung des Medikaments zudem weiter prüfen.

Studie zum "Large Scale Testing"

39 Prozent weniger Infektionen dank Massentests

von Pol Reuter

Infektionen sollen früh entdeckt und Ansteckungsketten somit unterbrochen werden. Die Forschung setzte die Ansprüche an das großflächige Testprogramm hoch an. Eine Studie zeigt nun, welchen Einfluss das „Large Scale Testing“ auf die Infektionen in Luxemburg hatte.

Corona-Krise

Teil-Lockdown soll bis Mitte Januar verlängert werden

von Pit Scholtes

Trotz partiellem Lockdown bleibt die Infektionslage in Luxemburg nahezu unverändert. Dennoch sieht die Regierung von weiteren Restriktionen ab und will die bestehenden Maßnahmen bis zum 15. Januar verlängern. Ausnahmen für die Feiertage soll es keine geben.