Wirtschaft

Digitalisierung und Kommerzialisierung

„Eine Gefahr für unabhängigen Journalismus“

von Charlotte Wirth

Wie verändert die Digitalisierung den Journalismus? Ein Gespräch mit dem Medienwissenschaftler Alessio Cornia über die stetige Kommerzialisierung der Nachrichten, die Macht der Algorithmen und die neue Konkurrenz um die Aufmerksamkeit der Leser. 

Hintergründe der Koalitionsverhandlungen

Risiken und Nebenwirkungen einer Steuerreform

von Laurent Schmit

Der Druck der Lobbys wächst, um den Steuersatz für Unternehmen deutlich zu senken. Doch es stehen Hunderte Millionen Euro pro Jahr auf dem Spiel. Die Koalitionäre stehen vor einem komplexen und gefährlichen Puzzlespiel. Eine Analyse.

Debatte um Tampon-Steuer

Die Periode als „Luxus“-Problem

von Michèle Zahlen

Plötzlich wird weltweit darüber diskutiert: Über Menstruation, Binden, Tampons – und was das alles kostet. Das Thema der „Tampon-Steuer“ ist auch in Luxemburg angekommen. Bis sich an der Steuer für Hygieneartikel etwas ändert, kann es aber noch dauern.

Streitfall Fage

Joghurtfabrik sorgt für faden Beigeschmack

von Charlotte Wirth

Ein Grundstück für seine Joghurtproduktion in Luxemburg hat Fage bereits 2016 vom Staat erworben. Dabei ist nicht einmal klar, ob der Molkereikonzern eine Baugenehmigung in Bettemburg bekommen wird. Die Prozeduren verlaufen schleppend. Wichtige Fragen bleiben ungeklärt.

Avenir incertain pour les employés

Pourquoi l’Hotel International est à vendre

par Yannis Bouaraba und Laurence Bervard

L’immeuble qui héberge l’Hotel International situé Place de la Gare sera vendu aux enchères à la mi-septembre. La liquidation a d’ores et déjà été ordonnée. L’avenir demeure incertain pour les employés. Récit d’un litige familial et d’une passe d’armes judiciaire.

Kommentar zur Bilanz von Etienne Schneider

Minister im Micky-Maus-Land

von Laurent Schmit

Hohe Wachstumsraten, sinkende Arbeitslosenzahlen, Investitionen in Milliardenhöhe: Wirtschaftsminister Etienne Schneider ist stolz auf seine Bilanz. Doch er bleibt verfangen in den Widersprüchen der Luxemburger Ökonomie. Ein Kommentar.

Kommentar zu den "Stock options"

Ohne wirtschaftlichen Sinn und Verstand

von Laurent Schmit

Mit „Stock options“ sparen Manager jedes Jahr den Gegenwert eines Mittelklasseautos. Doch es ist nur eine der Begünstigungen für die oberen zehn Prozent. Der wirtschaftliche Nutzen dieser Privilegien steht in einem fraglichen Verhältnis zu ihren Kosten. Ein Kommentar.