Wirtschaft

Fehleinschätzungen und Extrawünsche

Die Planungsfehler des neuen Stadions

von Laurence Bervard

Damentoiletten, falscher Rasen, Klappsitze, VIP-Bereich und mehr: REPORTER erklärt, welche Fehleinschätzungen den Preis des neuen Stadions in die Höhe schnellen ließen. Transparent ist längst nicht alles. Die Verantwortlichen versuchen zu beschwichtigen.

Mehrkosten in Millionenhöhe

Warum das neue Stadion so teuer wird

von Laurence Bervard

Nicht 60 Millionen, sondern 80 Millionen Euro soll das neue Stadion kosten. Die Budgetüberschreitung ist auf Änderungswünsche, Planungsfehler, falsche Prognosen und Verzögerungen zurückzuführen. Doch selbst der neue Betrag beinhaltet noch nicht die volle Rechnung.

Luxemburg und die Cum-Ex-Affäre

Ein Fondsverwalter im Visier der deutschen Justiz

von Laurent Schmit

Deutsche Staatsanwälte ermitteln seit Jahren gegen Finanzmanager, die mit fragwürdigen Aktiendeals Steuern in Milliardenhöhe hinterzogen haben. Dabei richtet sich ihr Augenmerk auch gegen die niederländische Bank ABN Amro und einen Luxemburger Fondsverwalter: die „Kirchberg-Gruppe“.

Cum-Ex-Affäre

Aufsichtsbehörden tappen im Dunkeln

von Laurent Schmit

Luxemburg könnte neben anderen Ländern zu den Opfern des Cum-Ex-Skandals zählen. Doch die Behörden tun sich schwer, Licht in das Dickicht von problematischen Aktiendeals und  Steuerhinterziehung zu bringen. Währenddessen laufen die Geschäfte auf Kosten der Staatskassen weiter.

Analyse zur Wachstumsdebatte

Warum das Wachstum begrenzt werden muss

von Christoph Bumb

Immer wieder sprechen luxemburgische Politiker von der Notwendigkeit, das Wirtschaftswachstum zu begrenzen. Wie das konkret geschehen soll, sagen sie jedoch nicht. Dabei wäre es genau diese Debatte, die Luxemburg dringend führen müsste. Eine Analyse.

Rechtlich fragwürdig

Das ungelöste Problem der „stock options“

von Laurent Schmit

Manager kommen in den Genuss einer äußerst günstigen Besteuerung ihrer Boni. Vor einem Jahr versprach der Finanzminister Pierre Gramegna eine grundlegende Reform, passiert ist bisher nichts. Damit fehlt weiterhin eine rechtliche Grundlage.

„Belt-and-Road“-Initiative

Luxemburgs Geheimdiplomatie mit China

von Laurent Schmit

Im März unterzeichnete Premier Xavier Bettel eine Übereinkunft mit China. Doch bis heute weigert die Regierung sich, den Inhalt offenzulegen – während andere Partner Chinas dies tun. Dabei geht es um nichts weniger als den Weltmachtanspruch der Volksrepublik.

Ein Ex-Spion im Interview

„Der Finanzplatz wird für völlig illegale Geschäfte missbraucht“

von Laurent Schmit

Maxime Renahy spionierte von 2010 bis 2011 in der Finanzwelt für den französischen Auslandsgeheimdienst DGSE. In seinem Buch „Là où est l’argent“ beschreibt er seine Tätigkeit in Jersey und in Luxemburg. Doch warum wurde der 40-Jährige zum Geheimagenten und warum sagt er heute, der französische Staat mache seinen Job nicht?

Ex-Agent outet sich

Wie Frankreich den Finanzplatz ausspionierte

von Laurent Schmit

Es klingt wie ein Roman, ist aber ein nüchternes Sachbuch: Der Franzose Maxime Renahy spionierte für den französischen Auslandsgeheimdienst DGSE in Luxemburg und Jersey. Sein Buch ist eine Reise in die dunklen Ecken der Fondsindustrie.