Wirtschaft

Ein fragiles Geschäftsmodell

Die Grenzen des Liefertrends

von Kyra Fischbach

Essenskuriere liegen europaweit im Trend. Wer abends nicht kochen will, kann sich von Online-Diensten beliefern lassen. Auch in Luxemburg gibt es bereits diverse Anbieter. Ihr Geschäftsmodell ist allerdings gleich in mehrerer Hinsicht fragwürdig.

Der internationale Essensliefermarkt

Wenn die Pizza per Drohne kommt

von Kyra Fischbach

Der globale Essensliefermarkt wächst und verbrennt viel Geld. Bis jetzt befindet sich der luxemburgische Markt außerhalb der internationalen Konkurrenz. Der Trend geht zudem zur automatisierten Lieferung von Mahlzeiten.

Diversification d'une plateforme porno

Docteur Docler et Mister Jasmin

par Pierre Sorlut

La société informatique Docler Holding, installée au Luxembourg depuis 2013, assume mal son succès dans la pornographie. Au moins localement. C’est pourtant son site LiveJasmin qui lui permet de dépenser sans compter sur la scène entrepreneuriale grand-ducale. Portrait d’une société schizophrénique.

Prozedurstau im Dossier Fage

Warten auf die Joghurtfabrik

von Charlotte Wirth

Kommt Fage oder nicht? Die Prozeduren für den Bau der Joghurtfabrik in Bettemburg verlaufen schleppend. Das liegt vor allem am Molkerei-Konzern selbst. Mehr Enthusiasmus zeigt hingegen das Wirtschaftsministerium, das dem Konzern bei den Prozeduren aktiv unter die Arme greift.

"Chambre de commerce"

Keine Wahl und ein juristisches Nachspiel

von Laurent Schmit

Die neue Vollversammlung der Handelskammer steht: 25 Mitglieder wurden ernannt. Wie in den vergangenen 20 Jahren kam es nicht zur Wahl, denn es wurden nur so viele Kandidaten zugelassen wie Posten zu besetzen waren. Einer der abgelehnten Kandidaten droht mit einer Klage.

Vom Politiker zum Lobbyisten

Die Wandlung des Luc Frieden

von Christoph Bumb und Laurent Schmit

Erst wollte Luc Frieden Kommissar in Brüssel werden. Nun will er an die Spitze der Handelskammer. In den letzten Jahren verlief die Karriere des Ex-Ministers in der Grauzone zwischen Politik und Wirtschaft. Seine Bilanz ist bescheiden, die Liste der Interessenkonflikte lang.

Dubiose Kreditinstitute in Luxemburg

Schnelles Geld, fatale Folgen

von Michèle Zahlen

Mit verschuldeten Menschen lässt sich gutes Geld machen. Belgische Kredithaie sind auch in Luxemburg aktiv, entziehen sich aber einer angemessenen Regulierung. Sie haben freie Hand und treiben Betroffene immer tiefer in die Schuldenfalle. 

Kredithaie in Luxemburg

Belgien machts möglich

von Michèle Zahlen

Wer in Luxemburg keinen Darlehen bekommt, wendet sich gerne an belgische Kreditinstitute. Dort gibt es schnell Cash – allerdings zu hohen Zinsen. Doch wie kam es dazu, dass belgische Kredithaie in Luxemburg auf Kundenjagd sind? Ein Überblick. 

Luxemburg wirbt um Superreiche

Das schwierige Geschäft mit den „golden visa“

von Laurent Schmit

Luxemburg wollte es anderen Ländern gleichtun und Aufenthaltsgenehmigungen an reiche Investoren verkaufen. Die Zwischenbilanz nach über einem Jahr ist überaus bescheiden. Möglicherweise kann man das aber auch als gute Nachricht auffassen.