Weltweit

Erste Runde im französischen Kräftemessen

Macron legt sich mit Eisenbahnern an

von Judith Kormann

Die Eisenbahner haben in Frankreich ihre dreimonatige Streikphase eingeläutet und das Land damit in ein Verkehrschaos gestürzt. Eine erste entscheidende Kraftprobe für die Regierung von Präsident Emmanuel Macron.

Kampf um Unabhängigkeit

Die katalanische Kunst des Demonstrierens

von Tessy Troes

Seit der Verhaftung von Carles Puigdemont ist die Lage in Barcelona angespannt. Das war nicht immer so: Den Katalanen gelang es seit 2012 oft mit friedlichen Kundgebungen auf sich aufmerksam zu machen. Ein Lagebericht.

Französischer Politthriller

Mediapart, Sarkozy und die libyschen Millionen

von Judith Kormann

Hat Nicolas Sarkozy seinen Wahlkampf mit Geldern des libyschen Dikators Muammar al-Gaddafi bestritten? Die Hinweise darauf verdichten sich. Nach mehreren Enthüllungen in der Presse ermittelt nun die Justiz.

Deutsch-luxemburgische Beziehungen

Kurze Wege nach Berlin?

von Rick Mertens

Die Großregion um Luxemburg ist in der neuen deutschen Regierung gut vertreten: Gleich vier Minister der neuen Großen Koalition stammen aus dem Saarland oder aus Rheinland-Pfalz. Das sorgt auch in Luxemburg bis zu einem gewissen Grad für Hoffnung auf engere Beziehungen zum großen Nachbarn. 

Die EU und Libyen

„Ein wenig Menschlichkeit reinbringen“

von Charlotte Wirth

Um Migranten aus Europa fernzuhalten, arbeitet die EU mit der libyschen Regierung der nationalen Einheit zusammen. Beobachter kritisieren, dass sich die EU zum Komplizen von schweren Menschenrechtsverletzungen macht. Auch Jean Asselborn sieht Handlungsbedarf.

Von Politik und Baukunst

Eine Parabel für den Brexit

von Felix Simon

Die britische Bau- und Handwerkskunst ist eher berüchtigt, als berühmt. Genau deshalb lässt sie aber auch tief in Teile der britischen Seele blicken und hilft vielleicht sogar, den Brexit besser zu verstehen. Ein persönlicher Blick aus London.

Tourismus als Imagepflege

Der Run auf den Iran

von Marian Brehmer

Der Iran kämpfte jahrelang mit einem schlechten Image. Doch seit der Präsidentschaft Rouhanis trauen sich immer mehr Touristen ins Land und entdecken die einzigartige Kultur.

Humanitäre Hilfe und sexueller Missbrauch

Der Fall Oxfam und seine Folgen

von Charlotte Wirth

Der jüngste „Oxfam-Skandal“ vermittelt ein falsches Bild der humanitären Hilfe als Hort sexueller Straftäter. Dabei stellt sich die Frage, wie mit solchen Enthüllungen umzugehen ist. Reicht es, den Organisationen selbst die Verantwortung zu überlassen?