Gesellschaft

Arbeitszeitreduzierung

Weniger Arbeit, bescheidene Rente

von Kyra Fischbach

Arbeitnehmer, die ihre Karriere unterbrechen, sollten sich über ihren Rentenanspruch Gedanken machen. Das gilt statistisch gesehen immer noch vor allem für Frauen. Kompletter Ausstieg oder Teilzeitarbeit: Was lohnt sich eher?

Steigender THC-Gehalt

Der Cannabis-Rausch und seine Folgen

von Michèle Zahlen

Cannabis hat den Ruf, eine weiche Droge zu sein. Die Legalisierungspläne der Regierung sind in diesem Sinne folgerichtig. Doch der psychoaktive THC-Gehalt im Gras steigt seit Jahren. Die gesundheitlichen Risiken sind laut Experten aber umstritten. 

Jugendliche und Cannabis

Warum die Prävention wichtig bleibt

von Michèle Zahlen

Die meisten haben es wohl schon mal getan. Wahrscheinlich in der Jugend, und vielleicht zusammen mit Freunden. Mal an einem Joint ziehen? Das ist für viele Teenager eigentlich nichts Besonderes. Doch Cannabis kann vor allem bei ihnen seine Spuren hinterlassen. Eine richtige Prävention könnte helfen. Sie gibt es aber nur bedingt in Luxemburg.  

Kommentar zur Abtreibung in Luxemburg

Ein Gesetz ist nicht genug

von Michèle Zahlen

Luxemburgs Abtreibungsgesetz ist eines der modernsten Europas. Der Text ist liberal, die Einstellung der Politik aber weiterhin konservativ. Öffentlich will sie sich nur begrenzt mit dem Thema auseinandersetzen. Ein Kommentar.

Abtreibung in Luxemburg

Erlaubt, aber immer noch ein Tabu

von Michèle Zahlen

Frauen haben in Luxemburg laut Gesetz das Recht auf einen gewollten Schwangerschaftsabbruch. Dennoch bleiben Abtreibungen ein Tabuthema. Der andauernde Vorbehalt von Ärzten und fehlende Statistiken erschweren zudem eine offene gesellschaftliche Debatte.

Gynäkologenmangel beim Planning Familial

Ein Rekrutierungsproblem mit Folgen

von Michèle Zahlen

In Luxemburg arbeiten mehr als 100 Gynäkologen. Aber nur einer beim Planning Familial. Die Beratungsstelle sucht händeringend nach Verstärkung. Das Rekrutierungsproblem wirkt sich nicht zuletzt auf die Praxis des Schwangerschaftsabbruchs aus.

Nebeneffekte einer gut gemeinten Reform

„Es gibt keine Gratis-Kinderbetreuung“

von Laurence Bervard

20 Stunden Gratis-Kinderbetreuung: Die seit mehr als einem Jahr geltende Reform hört sich gut an, verfehlt in vielen Fällen aber ihre Wirkung. Private Tagesstätten erhöhen ihre Tarife. Den meisten Eltern sind die Hände gebunden. Und auch die Politik will vorerst nicht eingreifen.

Unflexible Einschreibungen

Die schwierige Suche nach der 20-Stunden-Betreuung

von Laurence Bervard

Eltern, die nach der Geburt ihrer Kinder in Teilzeit arbeiten möchten und ihre Kinder nur für wenige Stunden pro Woche in eine Tagesstätte geben möchten, müssen sich oft in Geduld üben. Über ein bekanntes Problem bei der Suche nach einem Betreuungsplatz.

Platzmangel in der Jugendpsychiatrie

„Unsere Krankenpfleger sind regelmäßig überfordert“

von Kerstin Smirr

Die Bevölkerungszahlen steigen und damit die Notwendigkeit, die psychiatrische Versorgung von Kindern und Jugendlichen auszubauen. Einige neue Klinikprojekte zeichnen sich ab, doch noch immer suchen Heranwachsende Hilfe in spezialisierten Einrichtungen im Ausland.