Gesellschaft

Was passiert nach der Fehlgeburt?

Ein schwerer Abschied

von Michèle Zahlen

Vor allem zu Beginn einer Schwangerschaft ist das Risiko einer Fehlgeburt hoch. Von Betroffenen wird angenommen, dass sie ihr Leben danach normal weiterführen. Dabei ist nicht nur die Fehlgeburt selbst, sondern auch die medizinische Prozedur für die wenigsten Frauen leicht zu verarbeiten. 

Der schwere Umgang mit Fehlgeburten

Wenn das Wunschkind nicht kommt

von Michèle Zahlen

Partnerschaft, Haus, Kind: Familienplanung ist oft Teil des Lebenstraums. Doch nicht immer geht er in Erfüllung. 15 bis 20 Prozent aller Schwangerschaften enden in den ersten drei Monaten. Viele erleben eine Fehlgeburt als großen Verlust – darüber gesprochen wird aber nur selten.

Von der verbotenen zur gefeierten Medizin

Wo kiffen für die Gesundheit erlaubt ist

von Michèle Zahlen

In Luxemburg ist medizinisches Cannabis seit Sommer 2018 offiziell erlaubt. Wirklich rund läuft der Umgang damit aber noch nicht. Dabei gibt es genügend internationale Vorreiter, an denen man sich hätte orientieren können. Ein Überblick.

Medizinisches Cannabis

Eine Therapieform mit Startschwierigkeiten

von Michèle Zahlen

Seit Sommer vergangenen Jahres ist in Luxemburg Cannabis für medizinische Zwecke erlaubt. Damit wird Patienten eine ganz neue Therapieform angeboten. Das hört sich gut an – in der Praxis stoßen Ärzte, Apotheker und Patienten aber immer noch auf Probleme.

Zusatzversicherungen in Luxemburg

Rundumversorgung hat ihren Preis

von Michèle Zahlen

Das Geschäft mit den Zusatzversicherungen boomt, auch in Luxemburg. Dabei ist die gesetzliche Gesundheitsversorgung eigentlich besser als in anderen europäischen Staaten. Und doch fördert das System in bestimmten Fällen eine Zwei-Klassen-Medizin. 

Tarife der Zusatzversicherungen

Augen und Zähne werden teuer

von Michèle Zahlen

Zusatzversicherungen sind vor allem für Zähne und Augen besonders beliebt. Hier zahlt die Gesundheitskasse wenig, es fallen aber hohe Kosten an. Ein Problem ist dabei auch die Nomenklatur. Der veraltete Leistungskatalog von Ärzten und CNS macht eine bessere Rückerstattung fast unmöglich. 

Notdienst in Luxemburg

Wenn der Arzt erst herbeieilen muss

von Laurence Bervard

Die wenigsten Fachärzte sind nachts während ihres Notdienstes im Krankenhaus. Sie eilen auf Abruf von Zuhause herbei. Dadurch kann sich die akute Behandlung durchaus schwieriger gestalten. Manche Experten sehen darin jedoch nicht das dringlichste Problem.

Überlastung in der Notaufnahme

Luxemburgs Notärzte schlagen Alarm

von Laurence Bervard

Der Stress eines Notarztes ist kaum zu überbieten. Die Anforderungen steigen konstant und viele von ihnen äußern die Angst vor Fehlern und Gerichtsverfahren. Dennoch verdienen einige Ärzte der Notaufnahme seit Jahresbeginn weniger als zuvor – und sollen bald noch mehr arbeiten.

Elektroroller zum Ausleihen

Eher cool als grün

von Charlotte Wirth

Leih-Scooter erobern immer mehr Städte in Europa. Sie werden als grüne Lösung für das Verkehrschaos angepriesen. Doch am Beispiel Brüssel zeigt sich: Wirklich nachhaltig sind die Gefährte nicht. Und ohne rechtlichen Rahmen sorgen sie in erster Linie für Chaos.